Psychotherapie Gisela Recke-Erkelenz

Psychotherapie ist eine Methode zur Heilung seelischen Ungleichgewichts und psychischer Erkrankungen.

Ausgangspunkt unserer Gespräche ist das Verstehen der Krisensituation, ihrer Bedingungen, der Symptomatik.
Erst eine beruhigte Situation ermöglicht es, sich auf sich selbst zu beziehen und zu zentrieren. Stabilisierung ist ein wesentlicher Schritt zu Beginn der Therapie, wenn äussere und innere Sicherheit fehlen. Oft sind in der Enge einer Krise vorhandene Ressourcen nicht mehr zugänglich.

Neben der Ordnung belastender Lebensumstände geht es im therapeutischen Prozess um das gemeinsame Auffinden einer neuen inneren Mitte. Die sorgfältige Beachtung des seelischen Hintergrunds und das tiefere Kennenlernen des eigenen Wesens sind ein heilsames Vorgehen, das mit verschiedenen Mitteln gefördert werden kann:
  • mit der Arbeit an den Träumen als Sprache des Unbewussten
  • durch achtsames Wahrnehmen von Verhalten, Gefühlen und Gedanken, auch körperlicher Reaktionen
  • im kreativen Gestalten als Selbstausdruck
  • im Sandspiel

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist der Einbezug von Angehörigen, behandelnden Ärzten und zugewandten Institutionen mit Ihrem Einverständnis oft erforderlich und hilfreich.
Als Psychotherapeutin unterstehe ich der Schweigepflicht.